Flo AddOn 

ein Super - Tweeter


<<

 

 

Welcher Highend-Fan kennt das Problem nicht:

du bist stolzer Besitzer eines fantastischen Boxenpaars, sei es nun ein backloaded- , frontloaded oder ein konventionelles System. Du legst eine neue, sehr gut produzierte CD ein und bist plötzlich davon überzeugt, dass etwas fehlt. Der Bass ist druckvoll, schnell und voller Dynamik, die Mitten präzise und eindringlich, aber am oberen Teil der Höhen fehlt etwas.

Sehr schnell beschließt du dir einen separaten, auf die Box aufsetzbaren Superhochtöner zu kaufen. Das Prinzip ist nicht neu und wird z.B. von der Firma Fostex und anderen anschaulich gezeigt wie es gemacht wird. Sie bietet auch gleich die passenden Superhochtöner zu ihren Systemen, meist Ringradiatoren, dazu an. 

Man nehme einen Kondensator von 1 myFarad, schalte ihn in Reihe zum Hochtöner und trenne ihn weit oben weich vom restlichen System ab.

Mich begeistert das einfache Prinzip und somit ging ich auf die Suche nach den passenden Superhochtönern. Aus der Suche ist eine kleine Sammlung geworden:

Schnell musste ich realisieren, dass es gar nicht so einfach und preiswert ist, den richtigen zu finden. Entweder machen sie zu wenig Druck oder sie sind laut aber wenig feinzeichnend. Die ganz billigen sind höchstens zur Beschallung einer mittelgroßen Betonhalle geeignet.

Der ideale Superhochtöner sollte also beides können:  Druck erzeugen (SPL >= 100dB) und eine filigrane Feinzeichnung bis mindestens 20000 Hz aufweisen.

In einem Forum erfuhr ich, dass ein avantgardistischer Boxenhersteller Chassis der Firma Beyma einsetzt. Also kaufte ich mir einen Horntreiber mit der Bezeichnung "CP 09", trennte ihn mit 1,5 myFarad und passte ihn über einen Pegelsteller an das System an: perfekt ! 

Nun ist dieser fantastische Hochtöner mit seinem "Arschbackenhorn" für den Einbau bestimmt und gibt als Hornaufsatz kein optisch schönes Bild ab:

 

Also musste ein neues Horngehäuse für den Treiber her und es wurde auf den Namen 

"Flo AddOn" getauft:

Es ist ein Tractrixhorn mit der  unteren Grenzfrequenz von 1040 Hz. Der Hornhals hat einen Durchmesser von 1 Zoll/2,54cm und eignet sich auch hervorragend für andere 1 Zoll-Treiber oder Hochtonkalotten mit flacher Frontplatte. Dieses Modell besteht aus Ahorn. Andere Hölzer, wie z.B. Nussbaum, Bubinga oder Kirsch (Holzmuster) sind machbar. Natürlich werde ich noch andere Treiber und Ringradiatoren in diesem Horn testen.

Den CP 09 habe ich mit 6db/Oct. so getrennt, dass eine Korrektur über ein Notchfilter nicht nötig war. Die rot eingezeichnete Linie ist der gefilterte Frequenzverlauf, eingezeichnet in das von der Firma Beyma veröffentlichte "frequency responce diagram":

Zur Anpassung an das System und die Räumlichkeit hat der Hochtöner auf der Rückseite noch einen Pegelsteller erhalten:

 


Zwischenzeitlich habe ich noch einen Ringradiator, den XT 25 TG 30 selektiert, in dem Horn getestet. Leider ist er durch seine gewölbte Frontplatte .für die rückseitige Anflanschung an ein Tractrixhorn nicht so geeignet.

 


Eine neue Entdeckung und Überraschung ist dieser reine 1-Zoll-Horntreiber einer deutschen Firma, der BMS 4524:

mit seinen Traumparametern:

SPECIFICATIONS

Throat diameter
  1” (25.4 mm)
Nominal impedance
  8 Ohm
Power capacity (AES)
  25 W
Peak Power
  200 W

Sensitivity
CD Horn, 1W/1m
  113dB
Plane wave tube, 1mW
  117dB
Maximal SPL (cont.)
  127dB at 25 W
Frequency range
  1200 – 30000Hz
Recommend crossover
  1900Hz
Voice coil diameter
  1” (25.4mm)
Magnetic material
  Ceramic
Flux density
  1.6
Voice coil material
  Copper Clad Aluminium
Voice coil former
  Kapton™
Diaphragm material
  Polyester

Er hat mir wegen seiner brillanten Feinzeichnung  so gut gefallen, dass ich ihn zuerst einmal sofort in eine einfachere Variante des AddOn eingebaut habe.

 

Eine Modifikation des AddOn ist der AddOn II : Durchmesser und Hornlänge des Tractrixhorns angepasst an die untere Grenzfrequenz des eingesetzten Filters.

-mehr Bilder-

<<